Vita

  • by

Ursel Bäumer, geboren in Münster, studierte und arbeitete als Literatur- und Kulturwissenschaftlerin in Münster, Bielefeld und Bremen, lebt als freie Autorin in Bremen. 2007 Aufenthaltsstipendium für das Autorinnenforum in Berlin/Rheinsberg. 2013 Aufenthaltsstipendium in der Cité Internationale des Arts Paris. 

Initiatorin und Projektleiterin von „Literatur baut Brücken“, 2005-2014 Vorsitzende von „workshop literatur e.V.“, einem Verein, der Literaturworkshops  und Lesungen  für Bremer OberstufenschülerInnen organisiert.

Zahlreiche Reisen, u.a. nach Australien, Neuseeland, Asien. Mehrere Arbeitsaufenthalte in Paris und Faro.

Mitglied im VS Bremen Niedersachsee.

2019

Arbeitsaufenthalt Cité Internationale des Arts

Arbeit am Romanentwurf: „LB in Paris“ 

2018

Text zur Ausstellung „Flugblätter“ Künstler Gut Loitz e.V., Pictura in Dordrecht/NL, Maebashi/Japan, Cross Lane Projects in Kendal/UK

Arbeit am Romanentwurf: „LB in Paris“

2017

Arbeit am Romanentwurf: „LB in Paris“ 

2016

Lesungen: Zeit der Habichte

Arbeit am Romanprojekt: „LB in Paris“

Arbeitsaufenthalt in Paris, Cité Internationale des Arts

Recherchearbeiten in Paris und Aubusson (Frankreich)

Arbeit am Romanprojekt: „Im Auge des Wals“ 

2015

Arbeit am Romanprojekt: „Im Auge des Wals“ 

2014

Umstrukturierung von workshop literatur e.V. in  workshop literatur bremen

Arbeit am Romanentwurf: „Im Auge des Wals“ (Arbeitstitel)

Recherchearbeiten

2013

Recherchearbeiten 

Juli und August: Arbeitsaufenthalt in der Cité Internationale des Arts, Paris (Aufenthaltsstipendium) 

Entwicklung eines neuen Romanprojekts

Lesungen „Zeit der Habichte“

2012

September/Oktober: Lesungen „Zeit der Habichte“ 

August: Arbeitsaufenthalt in Paris, Recherche für ein neues Romanprojekt

Juli: Lesung: „Zeit der Habichte“, Portimao, Algarve Portugal 

2011

Arbeitsaufenthalt in Faro (Portugal), Recherchearbeiten für ein neues Romanprojekt,

Lesungen: „Zeit der Habichte“

Buchvernissage „Zeit der Habichte“: 15.9.2011, 20 Uhr, Wallsaal Zentralbibliothek Bremen

„Zeit der Habichte“. Erscheinungsdatum: August 2011, Dörlemannverlag, Zürich

2010

Arbeit am Roman: „Zeit der Habichte“.

Arbeiten zu Rauminstallationen von Michael Kortländer „Don´t try this at home“, Gut Selikum Neuss

Lesungen mit Musik: „Meeresglanz und Scherbensuche“. Ein Dialog zwischen Kurzprosa und Klavierimprovisation. In Zusammenarbeit mit der Berliner Komponistin und Pianistin Eunice Martins

2009

Arbeit am Roman: Zeit der Habichte

Konzert- Lesungen im Mendelssohn- Jahr. Aufbruch ins Ungewisse. Eine

literarische und musikalische Reise ins Leben der Lise Cristiani, Violocellovirtuosin

im 19. Jahrhundert.( In Kooperation mit Eva Cristine Huck, Cello, Johannes Kaußler, Piano) 

CD-Aufnahme zusammen mit der Pianistin und Komponistin Eunice Martins: Meerglanz und Scherbensuche- Kurzprosa im Dialog mit experimenteller Klavierimprovisation. Principal Studios, Senden

Lesungen aus dem Erzählband: „Wenn ich so denke, die Welt.“

2008

Nur keine Zügel, die ertrag ich nicht. Lesung über Fanny Gräfin zu Reventlow zu Bildern der Malerin Anne Reichhart, Altes Fundamt Bremen

Lesung mit Musik über Paula Modersohn-Becker, Künstlerhaus Spiekeroog    

„Es gibt keinen Schleier mehr zwischen mir und Paris“. Lesung über die Malerin Paula Modersohn-Becker, anlässlich der Ausstellung  Paula in Paris, Kunsthalle Bremen, Kupferstichkabinett, in Kooperation mit der Barockcellistin Eva Huck

Aufenthalt Cité Internationale des Arts, Paris, Recherchearbeiten für ein neues Romanprojekt

Arbeit an Kurzprosatexten 

2007

Lesung: Aufbruch ins Ungewisse. Eine wissenschaftlich-musikalisch-literarische Reise ins Leben der Cello-Virtuosin Lise Cristiani, in Kooperation mit der Musikwissenschaftlerin  Prof. Dr. Hoffmann, Oldenburg und Musikstudentinnen der Universität für Musik und darstellende Kunst, Graz, Palais Meran

Lesung: Aufbruch ins Ungewisse. Eine wissenschaftlich-musikalisch-literarische Reise ins Leben der Cello-Virtuosin Lise Cristiani in Kooperation mit dem Sophie- Drinker- Institut,  Bremen 

Erscheinen des Erzählbands: „Wenn ich so denke, die Welt“. Literarische Porträts historischer Frauen. Vechta-Langförden, Geest- Verlag, 2007

Aufenthaltsstipendium: Autorinnenforum Berlin/Rheinsberg

Erscheinen des Ausstellungskatalogs und Hörbuchs: „Wenn der Punkt überschritten wird, beginnt alles von vorn“ mit Jazzimprovisationen von Jan P. Bäumer. Hachmannedition 2007

2006

Arbeit am Erzählband: „Wenn ich so denke, die Welt. Literarische Porträts historischer Frauen.“

„Werkstattgespräche“. Lesung zur Ausstellungseröffnung von Reinhold Budde, Malerei und Graphik, Künstlerhaus Bremen.

Literarische Improvisationen in der Werkstatt, Kurzprosa zum Entstehungsprozess der Arbeiten von Reinhold Budde, Künstlerhaus Bremen.  Aufenthalt Cité Internationale des Arts Paris, Recherche: Paula Modersohn-Becker